Neuland in Rethem

Das Buch zur Geschichte des Gewerbegebietes in Rethem ist erschienen. Es behandelt die Historie des Toschi-Werks, die chaotische Interimsphase nach der Insolvenz, und den Wiederaufbau durch die EGRA, bis hin zum Abriss der drei Schiffe des Mittelbaus. Im Buch finden sich Interviews mit Zeitzeugen, viele Pläne und Fotos, und eine detallierte Beschreibung des Wiederaufbaus durch die EGRA, wodurch aus einer Industriebrache das heutige ‚Leuchtturmprojekt‘ entstand.

Zum Preis von 20 Euro ist das Buch in Marikas ‚Kritzelkiste‘ an der Langen Straße erhältlich, oder auf dem Rathaus in Rethem. Ehemalige Toschi-Mitarbeiter und Interviewpartner erhalten es kostenfrei bei Werner Bergmann, direkt auf dem Gelände, oder bei Dieter Moll in Wohlendorf.

Hier noch die Zeitungsartikel zum Buchprojekt:

 

Einst Toschi, jetzt Zukunft

Am Freitag, dem 8. Juni 2018, war der große Parkplatz auf dem EGRA-Parkplatz gut gefüllt. Alle ehemaligen Toschi-und Hachmeister-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren, soweit auffindbar, von der EGRA eingeladen worden, um ihnen zu zeigen, was aus ihrem ehemaligen Arbeitsplatz inzwischen geworden ist. Es gab Bratwurst, Bockwurst, ein eigens gebrautes ‚EGRA-Bier‘, dazu ausgedehnte Führungen. Und natürlich stellten die Verantwortlichen ihre künftigen Pläne vor. Hier die folgende Berichterstattung: