Neuland in Rethem

Das Buch zur Geschichte des Gewerbegebietes in Rethem ist erschienen. Es behandelt die Historie des Toschi-Werks, die chaotische Interimsphase nach der Insolvenz, und den Wiederaufbau durch die EGRA, bis hin zum Abriss der drei Schiffe des Mittelbaus. Im Buch finden sich Interviews mit Zeitzeugen, viele Pläne und Fotos, und eine detallierte Beschreibung des Wiederaufbaus durch die EGRA, wodurch aus einer Industriebrache das heutige ‚Leuchtturmprojekt‘ entstand.

Zum Preis von 20 Euro ist das Buch in Marikas ‚Kritzelkiste‘ an der Langen Straße erhältlich, oder auf dem Rathaus in Rethem. Ehemalige Toschi-Mitarbeiter und Interviewpartner erhalten es kostenfrei bei Werner Bergmann, direkt auf dem Gelände, oder bei Dieter Moll in Wohlendorf.

Hier noch die Zeitungsartikel zum Buchprojekt:

 

Geschichten aus dem Ratskeller

Die EGRA ist der Herausgeber eines Buches, das Anekdoten und Geschichten rings um den Alten Ratskeller in Rethem zusammenfasst. Mit Hilfe des Stadtarchivs konnten viele zuvor nahezu unbekannte Fotos aufgenommen werden. Eine lange Reihe von Zeitzeugen steuerte in Interviews Hintergründe und Döntjes zu Rethems zentralem Kulturzentrum bei, welches die EGRA als neue Besitzerin im Rahmen der (hoffentlich) kommenden Stadtsanierung bald zu reaktivieren trachtet. Margret Dannemann-Jarchow als Gestalterin und Klaus Jarchow als Texter brachten die gesammelten Ergebnisse ‚in Form‘.

Das Buch ist zum Preis von 15 Euro in der ‚Kritzelkiste‘ in Rethem erhältlich, wie auch auf dem Rathaus der Stadt.